Deko

Kollektion

Flasche „Meeresrauschen“
Flasche „Meeresrauschen“

Alle meine Flaschen haben als Ausgangsmaterial eine Flasche, deren Form mich inspiriert hat. Diese wird im Anschluss meist mit Strukturpaste bearbeitet. Ein Material, dass auch in der Acrylmalerei oft Verwendung findet und die Gestaltung des Untergrunds ermöglicht, ohne brüchig zu werden. Dazu kommen textile Elemente (Spitzen, Stoffe oder Gewebestücke), diverse Fasern (z. B. Jute für den Flaschenhals), diverse Fundstücke (z.B. Muscheln, Reißverschlüsse, Modeschmuckelemente). Das alles wird mit Acrylfarbe bemalt. Manchmal wird auch spezielle Oxidationsfarbe verwendet, um den Eindruck eines “Meeresbodenfunds” zu verstärken.

Die Flaschen sollten nicht für Lebensmittel verwendet werden, sind aber als Vasen geeignet. Sie können kurzfristig unter fließendem Wasser abgespült werden, da sie mit Klarlack versiegelt sind. Ansonsten empfiehlt sich eine Staubentfernung mit Pinsel.

“Meeresrauschen” besteht aus einem Krug der Firma Beerenweine. Dieser wurde mit Resten einer alten Spitzentischdecke, eingebettet in Strukturpaste, überzogen. Die Paste ist mit Sand vermischt. Die Muscheln sind echt. Bei der Krabbe handelt es sich um ein Plastikspielzeug. Im Nachgang wurde alles noch mit dunkelblauer Acrylfarbe und Eisenoxydationsfarbe überzogen sowie abschließend mit Klarlack versiegelt.

Käuflich kann man “Meeresrauschen” aktuell für 60 € bei meiner langjährigen Lieblingsfrisörin Gülay in ihrem Studio “Mythos” in Köln erwerben.

Holzdose „Time to Watch“
Holzdose „Time to Watch“

Für viele meiner Holzschachteln ist das Ausgangsmaterial eine Zigarillodose. Die musss erst einmal abgeschliffen werden, da sich oft Prägungen darauf befinden, die stören würden.
Im Anschluss entscheide ich, ob ich mit Decoupage oder Strukturpaste weiterarbeite. Strukturpaste ist in den Übergängen in der Regel weicher.
Zur Dekoration verwende ich gerne Elemente, die meist mit Steampunk assoziiert werden, wie etwa Zifferblätter von Armbanduhren, Uhrenzeiger sowie andere Uhrenelemente.

“Time to Watch” wurde aus einer Zigarillodose gemacht. Die wurde abgeschliffen und mit dünnem, geknittertem Papier beklebt. Diese Grundlage wurde mit grüner Acrylfarbe bemalt und dann mit einem Schwamm auf den Erhebungen braun eingefärbt. Dekoriert wurde an den Ecken mit Teilen von Armbanduhren. Dazu ein Salamander (Plastik) und ein Glasauge mit künstlichen Wimpern.
Am Boden der Dose wurden Füsschen mit Holzperlen angebracht. Innen ist das Kästchen mit grünem Samt ausgekleidet.

Käuflich kann man “Time to Watch” aktuell für 45 € bei meiner langjährigen Lieblingsfrisörin Gülay in ihrem Studio “Mythos” in Köln erwerben.

Postkarte: Anna Kersten, Rahmen: Yvonne Plum
Postkarte: Anna Kersten, Rahmen: Yvonne Plum